Publikationsfonds

Der Publikationsfonds der Universität Bielefeld fördert die Veröffentlichung von Open-Access-Monographien und von Artikeln in Open-Access-Zeitschriften. Die Mittel für den Fonds werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Rektorat der Universität Bielefeld zur Verfügung gestellt.

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zum Zeitpunkt der Einreichung des Manuskripts an der Universität Bielefeld beschäftigt sind. Diese müssen als „submitting author“ oder „corresponding author“ auftreten.

  • Die Artikel sollen in einer Zeitschrift erscheinen, deren Beiträge vollständig im „Open Access“ zugänglich sind. Solche Zeitschriften sind in der Regel im Directory of Open Access Journals verzeichnet.
    Eine durchsuchbare Auflistung der meist zitierten, qualitätsgeprüften Open-Access-Zeitschriften finden Sie in dieser Tabelle.
  • Die Zeitschriften wenden im jeweiligen Fach anerkannte, strenge Qualitätssicherungsverfahren („Peer-Review-Verfahren“) an.
  • Vollständig können Artikelbearbeitungsgebühren („article processing charges“) nur dann übernommen werden, wenn sie eine Höhe von max.
    2.000 Euro incl. 19% Mwst. nicht übersteigen. (Bitte beachten Sie: Die Mehrwertsteuer ist i.d.R. in der angegebenen Artikelbearbeitungsgebühr nicht enthalten, muss also dazuaddiert werden!)
  • Eine teilweise Übernahme der Artikelbearbeitungsgebühr kommt bei Zeitschriften mit einem Impact Factor von mindestens 8 in Frage (Wie findet man den Impact Factor einer Zeitschrift?). Der maximale Förderbetrag aus dem Publikationsfonds der Universität beträgt in diesem Fall 3.000 Euro.
  • Darüber hinausgehende Gebühren müssen die Autor/Innen aus eigenen Sachmitteln bestreiten („Selbstbeteiligungsbeitrag“). Damit die Universitätsbibliothek die Rechnungsbearbeitung übernehmen und beide Teilbeträge an den Verlag überweisen kann, ist die Angabe einer Kostenstelle notwendig.
  • Der/Die einreichende Autor/In versieht die geförderte Publikation mit dem Hinweis:
    "We acknowledge support for the Article Processing Charge by the Deutsche Forschungsgemeinschaft and the Open Access Publication Fund of Bielefeld University."
  • Mit den Verlagen BioMed Central, PLOS, Frontiers, MDPI, Cogitatio Press und Copernicus hat die Universität Bielefeld Vereinbarungen über die Finanzierung von Artikelbearbeitungsgebühren abgeschlossen. Wenn die oben genannten Förderkriterien erfüllt sind, übernimmt der Publikationsfonds die Gebühren für die Veröffentlichung, ohne dass ein Antrag auf Fördermittel gestellt werden muss. Dazu ist jedoch zwingend erforderlich, dass der Artikel aus dem IP-Bereich der Universität Bielefeld eingereicht wird.
Rechnungsabwicklung

  • Geben Sie bei der Einreichung Ihrer Publikation die folgende Rechnungsadresse an:
    Lieselotte Bickmann, c/o Bielefeld University Library, P.O. Box 10 02 91, 33502 Bielefeld (Germany).
  • Nennen Sie die VAT-ID der Universitätsbibliothek: DE 811307718.
  • Bitten Sie darum, dass der Verlag seine VAT-ID auf der Rechnung angibt.
  • Nennen Sie im Betreff den Namen des submitting oder corresponding authors.
  • Falls der Verlag die Rechnung dennoch an Sie schickt, leiten Sie diese bitte an oa.ub@uni-bielefeld.de weiter.

  • Gefördert werden wissenschaftliche monographische Veröffentlichungen von AutorInnen, die zum Zeitpunkt der Einreichung des Manuskripts beim Verlag an der Universität Bielefeld als WissenschaftlerInnen beschäftigt sind.
  • Eine Förderung von Sammelbänden, Bachelor- und Masterarbeiten ist ausgeschlossen.
  • Publikationen im Bielefelder Universitätsverlag werden mit einem Betrag von bis zu 3.000 Euro gefördert.
  • Publikationen bei anderen Verlagen oder Plattformen werden mit einem Betrag von bis zu 1.000 Euro gefördert.
  • Die geförderten Publikationen sind mit folgendem Hinweis zu versehen:
    "We acknowledge support for the Article Processing Charge by the Open Access Publication Fund of Bielefeld University."
Rechnungsabwicklung

Die vom Autor erhobene Verlagsgebühr (ehemals „Druckkostenzuschuss“) ist zunächst selbst zu entrichten, entweder aus einer Fakultätskostenstelle oder aus persönlichen Mitteln. Die vom Verlag erhaltene Rechnung kann nachträglich zur Beantragung einer Förderung aus dem Publikationsfonds eingereicht werden.

Ablauf:

  • Füllen Sie das Online-Formular aus.
  • Scannen Sie die Verlagsrechnung ein und laden Sie sie hoch.
  • Wenn die Verlagsgebühr aus universitären Mitteln beglichen wurde, reicht die Angabe der entsprechenden Kostenstelle, um den Förderbetrag überstellen zu können.
  • Nennen Sie im Betreff den Namen des submitting oder corresponding authors.
  • Wenn die Verlagsgebühr aus persönlichen Mitteln beglichen wurde, sind einige persönliche Angaben des/r Autors/in erforderlich, um den Förderbetrag überweisen zu können (s. Formular).

Dokumentation

Alle geförderten Veröffentlichungen werden im institutionellen Repositorium PUB - Publikationen an der Universität Bielefeld durch die UB Bielefeld erfasst.
Um die Preisentwicklung des kostenpflichtigen Open-Access-Publizierens transparent zu machen, beteiligt sich der Publikationsfonds der Universität Bielefeld an der Initiative OpenAPC.